Reisen  >>  Gruppenreisen  >>  Bis ans Ende der Welt  >>  Beschreibung & Ablauf
|Share



Preis:
ab 2300 Euro

Dauer:
17 / 23 Tage

Details:
Kleingruppenreise
Projekt- und Studienreise
Sprachen: Deutsch

Anfragen

Studienreise - Bis ans Ende der Welt | Reisebeschreibung und -ablauf


Kurzbeschreibung

Eine Reise in den Süden Chiles zu den Kooperativen der Weinbauern, Kunsthandwerker und Mapuche Indígenas. In Zusammenarbeit mit der chilenischen alternativen Handelsorganisation COMPARTE - einem Mitglied der Fair-Handelsorganisation EL PUENTE.
Als "dünnes Land" beschrieb einst Pablo Neruda seine Heimat Chile, die durchschnittlich 180 km breit ist. Und doch ist Chile reich an beeindruckenden Naturlandschaften und gleichzeitig eine der führenden Wirtschaftsnationen Lateinamerikas. Besonderes genussreiches Exportgut ist der chilenische Wein. Auch im Bereich des Fairen Handels gibt es weitreichende Kooperationen.
Reisen Sie mit uns in das Land der Kontraste, in den Süden Chiles ans Ende der Welt bis nach Feuerland. Lernen Sie neben kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten die alternative Fair Handelsorganisation COMPARTE und ihre Genossenschaften kennen.


Reiseablauf

1. Tag: Ankunft in Santiago de Chile
Ankunft in Santiago de Chile. Nach dem Check-in im Hotel haben Sie Zeit zum Ausspannen oder für einen ersten eigenen Streifzug durch die Stadt.

2. Tag: Stadtbesichtigung Santiago de Chile
Nach dem Frühstück beginnen wir mit einer Stadtführung. Auf dem Programm stehen: Plaza de Armas mit der Kathedrale, Casa Colorada, Palacio de la Real Audiencia, Paseo Ahumada, Kirche San Francisco, Palacio de la Moneda, Theatro Municipal und Cerro Santa Lucia, von welchem wir einen wunderbaren Blick über die Stadt genießen können.

3. Tag: Besuch der Geschäftsstelle von Comparte in Santiago de Chile
Heute werden wir in der Geschäftsstelle der chilenischen alternativen Handelsorganisation Comparte erwartet. Nach einer Präsentation von Comparte über ihre Zielsetzung und die Förderung wirtschaftlich benachteiligter Kleinproduzenten, besuchen wir einzelne Werkstätten und Projekte in Santiago de Chile.

4. Tag: Projektbesuche in der Region Valparaíso
Geführt von Comparte besichtigen wir heute einzelne Werkstätten und "Productores" aus verschiedenen Kunsthandwerksbereichen in Valparaíso, Limache und Viña del Mar. Im schön gelegenen Viña del Mar am Pazifik beziehen wir unser Hotel.

5. Tag: Valparaíso und Viña del Mar
Ein Tagesausflug führt uns zunächst der Küste entlang, vorbei an fruchtbaren Tälern zum einstigen Haus (La Sebastiana) des Nobelpreisträgers Pablo Neruda. Danach besichtigen wir das Zentrum und verschiedene Stadtteile von Valparaíso (UNESCO-Kulturdenkmal) und lassen uns von der bis zur Eröffnung des Panamakanals (1914) bedeutendsten Stadt Chiles und ihrer Geschichte begeistern. Nach der Besichtigung von La Isla Negra mit dem Feriendomizil von Pablo Neruda ist unser letztes Ziel wieder Viña del Mar, die Stadt mit den schönen Parks und Palmen. Nach einer Stadtrundfahrt treffen wir in unserem Hotel ein. Übernachtung in Viña del Mar.

6. Tag: Viña del Mar
Dieser Tag steht zur freien Verfügung in Viña del Mar. Sie haben die Möglichkeit am Strand oder im Hotel zu entspannen oder einen eigenen Streifzug durch die nähere Umgebung zu unternehmen. Übernachtung in Viña del Mar.

7. Tag: Rückfahrt nach Santiago de Chile
Den Vormittag können Sie individuell gestalten. Am Nachmittag treten wir die Rückfahrt nach Santiago de Chile an.

8. Tag: Mit dem "Tren del Vino" durchs "Valle de Colchagua"
Der historische "Tren del Vino" führt uns durch die Weinberge im Valle de Colchagua. Die Zuglokomotive stammt aus dem Jahre 1913 und wurde in Viña del Mar gebaut. Die drei Zugabteile der ersten Klasse kommen aus Deutschland und wurden 1923 und 1930 nach Chile exportiert. Während der Fahrt probieren wir verschiedene Weine und besichtigen ein Weingut. Unterwegs werden verschiedene Folkloredarbietungen vorgeführt. Nach dem Mittagessen in einem Weingut besichtigen wir das Museo de Colchagua. Anschließend Rückfahrt nach Santiago de Chile, wo wir am Abend eintreffen.

9. Tag: Fahrt von Santiago de Chile nach Nancagua
Nach einem freien Vormittag fahren wir am Mittag mit dem Bus nach Süden in das ca. 300 km entfernte Nancagua. Hier beziehen wir unser Hotel.

10. Tag: Projektbesuche Honig und Wein
Am Vormittag besuchen wir die Honigproduzenten von Comparte in Nancagua. Im Anschluss geht die Fahrt weiter in die Weinbauregion Talca. Hier besichtigen wir das Weinanbaugebiet und die Bodegas der Weinproduzenten von Comparte. Nach einem guten Mittagessen mit Weinverköstigung geht unsere Tour weiter nach Chillán, wo wir unser Hotel beziehen.

11. Tag: Von Chillán nach Temuco
Auf der Panamericana Sur reisen wir von Chillán nach Temuco. Unterwegs passieren wir Chiles berühmte "Saltos de Laja" (Wasserfälle). Kurz vor Temuco fahren wir durch den Ort Lautaro, welcher auch durch den dort produzierten Lautaro Wein bekannt ist. Am Abend treffen wir in Temuco ein.

12. Tag: Das Mapuche-Projekt Chol-Chol
Nach dem Frühstück haben wir ausgiebig Zeit, das Textilprojekt der Mapuche von Chol-Chol zu besichtigen. Die Mapuche sind das größte indigene Volk in Chile. Im Anschluss besuchen wir Mapuche-Schmuckproduzenten von Comparte.

13. Tag: Projektbesichtigung Holzkunsthandwerk
Auf dem heutigen Tagesprogramm steht ein Besuch der Werkstätten der Holzkunsthandwerker von Comparte in Villarica und Pucón. Wir besichtigen verschiedene Projekte in der Region am schönen Villaricasee. Am Nachmittag beziehen wir unser Hotel in Pucón.

14. Tag: Projektbesichtigung Keramikkunsthandwerk
Am Vormittag besuchen wir die Töpfer und die Keramikkunsthandwerker verschiedener Projekte von Comparte. In Gesprächen geht es um die Produktherstellung und den weiteren Produkthandel. Am Abend geht es wieder zurück in unser Hotel.

15. Tag: Exkursion in den Nationalpark Huerquehue
Der bestechend schöne Nationalpark Huerquehue ist Ziel unserer Tagesexkursion. Hier können wir die Eindrücke der vergangenen Tage verarbeiten und entspannen. Am Abend treffen wir wieder in Pucón ein.

16. Tag: Fahrt von Pucón nach Puerto Varas
Heute fahren wir von Pucón durch die chilenische Schweiz bis nach Puerto Varas. Unterwegs machen wir eine Pause in Valdivia, bekannt auch als das Zentrum der chilenischen Honigproduktion. Am malerischen Lago Llanquihue mit dem herausragenden Vulkan Osorno erreichen wir nach einer Tagesfahrt Puerto Varas, wo wir unser Hotel beziehen.

17. Tag: Rückflug nach Deutschland

Optionales Verlängerungsprogramm

17. Tag: Mit dem Schiff von Puerto Montt nach Puerto Natales
Wir starten heute eine abenteuerliche Schifffahrt mit der MS Magallanes von Puerto Montt nach Puerto Natales. Die Fahrt führt durch den Moraleda-Kanal und über die Golfe von Corcovado und Ancud. Wir machen Station in den Fischerdörfern Caleta Andrade und Puerto Aguirre. Übernachtung auf dem Schiff.

18. Tag: Schifffahrt über den offenen Pazifik
Wir verlassen heute die ruhigeren Gewässer und fahren über den offenen Pazifik und den Golfo de Penas in den Messier-Kanal. Unterwegs machen wir Station in der Kaweskar-Siedlung Puerto Edén. Übernachtung auf dem Schiff.

19. Tag: Der Fjord der letzten Hoffnung
Über den Golf Almirante Montt und den "Fjord der letzten Hoffnung" fahren wir auf schmalen Wasserstraßen vorbei an zerklüfteten Küsten unserem Ziel Puerto Natales entgegen. Übernachtung auf dem Schiff.

20. Tag: Ankunft in Puerto Natales
Am Morgen treffen wir in Puerto Natales ein. Hier werden wir schon erwartet und nun beginnt die Weiterfahrt in den bekanntesten Nationalpark Chiles Torres del Paine, wo wir unser Hotel beziehen.

21. Tag: Nationalpark Torres del Paine
Ein Tagesausflug führt uns durch den Nationalpark Torres del Paine. Dieser gilt als einer der schönsten und spektakulärsten Nationalparks Chiles und ist ein wahres Paradies für Wanderer und Naturliebhaber. Die phantastische Bergwelt mit Gletschern und tiefblauen Seen sowie die artenreiche Flora und Fauna begeistern. Übernachtung im Nationalpark.

22. Tag: Fahrt von Torres del Paine nach Punta Arenas
Heute beginnt unsere letzte Tagesfahrt vom Nationalpark Torres del Paine nach Punta Arenas, dem Endziel unserer beeindruckenden Reise ans Ende der Welt. Unterwegs lassen wir uns noch einmal von der unbeschreiblich schönen Landschaft bezaubern und mit etwas Glück treffen wir auf Pinguinkolonien. Unsere letzte Nacht verbringen wir in Punta Arenas.

23. Tag: Rückflug nach Deutschland


Ausdrucken oder Weitersagen!


| |Share

nach oben  |  zur Übersicht Gruppenreisen