Freiwilligenarbeit mit Schulkindern in Valparaiso, Chile

Freiwilligenarbeit mit Schulkindern

Job Nr. V009
Jobart
  • Freiwilligenarbeit
Bereich Pädagogik / Bildung, Sozialer Bereich, Umwelt / Natur / Tiere, Verwaltung / Sekretariat
Interessen Kinder, Natur & Umwelt, NGOs / Stiftungen
Region Mitte
Ort Valparaíso
Zeitraum flexibel
Einsatzdauer mind. 3 Wochen
Taschengeld nein
Unterkunft nein
Verpflegung nein
Visum nein
Alter ab 17 Jahre
Sprache Spanisch (mittel)

Preis ab 210,00 €
ab 260,00 USD
 

  • Aufgaben & Anforderungen
  • Unterkunft & Verpflegung
  • Preise & Leistungen
  • Arbeitsort
  • Bilder
  • Erfahrungs-berichte

Aufgaben:

Die Organisation besteht schon seit über 20 Jahren. Mittlerweile haben mehr als 3500 Volontäre mit ca. 10.000 Kindern gearbeitet. Dank dem Beitrag, den all diese Personen jahrelang geleistet haben, wurde der Projektträger zu einer angesehenen und anerkannten Organisation.

Die Aufgabenbereiche sind sehr unterschiedlich (Beschreibung siehe unten). Der Fokus liegt jedoch auf der Arbeit mit Grundschulklassen. Es werden unterschiedlichste Workshops durchgeführt, mit Schwerpunkt im Bereich Umwelterziehung. So wird z.B. in einem Garten Gemüse angepflanzt, Themen wie Recycling, Fotosynthese oder Umweltschutz behandelt etc.

Das Altersspektrum der Kinder reicht vom Kindergarten bis zur 8. Klasse, d.h. es sind Kinder von 3 bis 15 Jahren. Hauptsächlich wird klassenweise gearbeitet, normalerweise in den Räumlichkeiten des Projektträgers (Hauptsitz oder Bibliothek).
Die Kurse haben meistens 10-40 Schüler und kommen mit dem Lehrer in die entsprechenden Räumlichkeiten. Das Arbeitsschema der Volontäre passt sich dieser Situation an. Es entstehen zu Beginn Teams, die jeweils für die einzelnen Kurse verantwortlich sind. Je nach Schüleranzahl sind das Teams mit mindestens zwei Volontären pro Gruppe. Sie arbeiten halbjahresweise an einem abgesprochenen Wochentag und zu einer festgelegten Uhrzeit.


1.  Bildungsarbeit mit Grundschulklassen, Kindergärten und mit Kinder- und Jugendgruppen
Während des Schuljahrs (März-Juli und Aug-Nov) findet eine regelmäßige Arbeit mit der Klasse und dem Lehrer statt, wöchentlich und gemäß der zu Beginn ausgearbeiteten gemeinsamen Planung. Mögliche Themen: Umwelt, Gesundheit, Kunst und Kultur, Basteln, Persönlichkeit, Werte etc.

2. Sommer- und Winterworkcamps
Dabei handelt es sich um verschiedene Workshops, die während 7-10 Tagen in den Schulferien zweimal im Jahr (Anfang Januar und Mitte Juli) stattfinden.

3. Bibliotheksangebot
Das Programm hat seit 1995 eine Gemeinschaftsbibliothek, die Kinder und Jugendliche des Sektors besuchen können. Sie ist unter der Woche geöffnet und wird von einem Team von Freiwilligen geführt.

4. Wiedernutzbarmachung von öffentlichen Plätzen
Diese Tätigkeiten haben mit körperlicher Arbeit und Instandhaltung der wiedergewonnen oder neugeschaffenen Räume zu tun (kleine Plätze, Grünzonen, Spielgeräte etc.)

Außerdem gibt es einige Tätigkeiten, die mit der Verwaltung der Organisation zu tun haben und aufgrund der Bekanntheit des Programmes auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene entstehen. Dazu gehört z. B. Empfang von Besuchern, Vorstellung von Arbeitserfahrungen des Projektträgers, Ressourcenmanagement (z.B. Beantragung von Geldmitteln), Lernmaterial vorbereiten und Verwaltungsaufgaben (z.B. finanzielle Themen besprechen, Korrespondenz und Freiwilligenanfragen beantworten, Praktika koordinieren etc.).

 

Anforderungen:

Eigenschaften:
Flexibilität, Offenheit, Eigeninitiative, Lernbereitschaft

Sprache:
mittlere Spanischkenntnisse (Gerne organisieren wir einen vorbereitenden Spanischkurs in Chile für Dich!)

Arbeitszeiten:
3-5 Tage pro Woche, 3-5h pro Tag
Generell solltest Du bei den Arbeitszeiten sehr flexibel sein. Es kann sich an der Planung und den Einsatzzeiten oftmals kurzfristig noch etwas ändern.
Im Februar ist Pause und es finden keine Aktivitäten statt.

Versicherung:
Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist erforderlich. Eine Haftpflichtversicherung mit Auslandsschutz sowie eine Reiserücktrittskostenversicherung ist ebenfalls empfehlenswert. Bei Tätigkeiten in besonders gefährlichen Bereichen solltest Du zudem eine Unfallversicherung abschließen.  mehr Infos

Impfung:
Prinzipiell sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Wir empfehlen Dir, Dich vor Reiseantritt mit Deinem Hausarzt oder einem entsprechenden Reisemediziner in Verbindung zu setzen.  mehr Infos

Visum:
Es ist kein spezielles Visum nötig. Wir empfehlen Dir, Dich vor Reiseantritt mit dem zuständigen chilenischen Konsulat in Verbindung zu setzen.  mehr Infos

Wir kümmern uns um die Organisation einer geeigneten Unterkunft für Dich. In einer Gastfamilie hast Du die Möglichkeit, die chilenische Kultur hautnah zu erleben und Deine Sprachkenntnisse zu erweitern. Eine andere Möglichkeit ist ein Hostal, wo Du junge, reisende Menschen aus aller Welt triffst.

Da die Träger von Freiwilligenprojekten über jede Spende und jeden Helfer froh sind und finanziell nicht übermäßig ausgestattet sind, musst Du für die Unterkunft selbst aufkommen. Die Monatsmiete für ein Einzelzimmer mit Selbstverpflegung beträgt ca. 350 Euro.

Die geringen Lebenshaltungskosten in Chile entschädigen jedoch dafür, dass Du für die Unterkunft selbst aufkommen musst. Außerdem sind die Erfahrungen und Eindrücke, die Du in einem Freiwilligenprojekt sammeln wirst, nicht mit Geld zu kaufen und schließlich unbezahlbar.

Kosten Standard-Programm (ohne Unterkunftsvermittlung)

Aufenthalts-
dauer

bis
1 Monate

bis
2 Monate

bis
3 Monate

bis
4 Monate

bis
5 Monate

bis
6 Monate

Standard-
Programm

210 Euro

235 Euro

260 Euro

285 Euro

310 Euro

335 Euro

Hinweis: Einmalige Anmeldegebühr 100 Euro. Die angegebenen Kosten sind nur einmalig zu entrichten (nicht monatlich).


Unsere Leistungen

  • Vermittlung einer Freiwilligentätigkeit
  • Persönliche Beratung und Unterstützung bei allgemeinen Fragen während Deines gesamten Aufenthaltes
  • Persönlicher deutscher Ansprechpartner vor Ort
  • Teilnahme an einem interkulturellen Seminar in Santiago (jeweils am 1. und 3. Montag des Monats)
  • 24-Stunden Notfallnummer in Chile
  • Teilnahmebestätigung für Deine Freiwilligentätigkeit
  • Infobroschüre mit den wichtigsten Daten und Fakten zu Chile sowie praktischen Tipps zu Deinem Aufenthalt

 

Kosten Comfort-Programm (mit Unterkunftsvermittlung)

Aufenthalts-
dauer

bis
1 Monate

bis
2 Monate

bis
3 Monate

bis
4 Monate

bis
5 Monate

bis
6 Monate

Comfort-
Programm

295 Euro

330 Euro

365 Euro

400 Euro

435 Euro

470 Euro

Hinweis: Einmalige Anmeldegebühr 100 Euro. Die angegebenen Kosten sind nur einmalig zu entrichten (nicht monatlich).


Unsere Leistungen

  • Vermittlung einer Freiwilligentätigkeit
  • Vermittlung Deiner Unterkunft  (Bezahlung der Miete erfolgt vor Ort direkt an den Vermieter)
  • Vermittlung eines Flughafentransfers zur Unterkunft (in Santiago)
  • Persönliche Beratung und Unterstützung bei allgemeinen Fragen während Deines gesamten Aufenthaltes
  • Persönlicher deutscher Ansprechpartner vor Ort
  • Teilnahme an einem interkulturellen Seminar in Santiago (jeweils am 1. und 3. Montag des Monats)
  • 24-Stunden Notfallnummer in Chile
  • Teilnahmebestätigung für Deine Freiwilligentätigkeit
  • Infobroschüre mit den wichtigsten Daten und Fakten zu Chile sowie praktischen Tipps zu Deinem Aufenthalt

 

 

Mietpreise

Die Mietpreise für ein möbliertes Einzelzimmer ohne Verpflegung in einer Gastfamilie, WG oder einem Hostal liegen zwischen 250 - 350 Euro monatlich. Sie sind stark abhängig von Lage, Verkehrsanbindung und Ausstattung. Du kannst meist wählen zwischen Frühstück, Halbpension oder Vollpension. Je nach Wünschen und Bedürfnissen finden wir eine passende Unterkunft für Dich.


Valparaiso

Die Hafenstadt Valparaíso mit dem herben Flair, bietet ein einmaliges, malerisches Stadtbild. Mehr als drei Dutzend bis zu 400m hohe Hügel, die sogenannten cerros säumen den bedeutendsten Hafen Chiles. Hinauf zu den cerros führen alte Schrägaufzüge (ascensores) und zahlreiche, verwinkelte Treppen. Der rege Handel mit Europa während des 19. Jhs. spülte viel buntes Volk in die Stadt und prägt das heutige Stadtbild. Die Hafenstadt, die 1990 Sitz des chilenischen Kongresses wurde, ist von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit ernannt worden.

Bilder von Valparaíso




Erfahrungsbericht von Hannah D.

Nach meinem Schulabschluss stand für mich fest, dass ich ein Vierteljahr in Chile verbringen wollte. Auf der Suche im Internet nach einer geeigneten Vermittlungsagentur für Sprachkurs und Freiwilligenarbeit bin ich schließlich auf Chileventura gestoßen.  Auf meine unverbindliche Anfrage per Mail folgten sofort umfangreiche Informationen und Antworten auf meine Fragen. So entschied ich mich schließlich, einen Spanischkurs und ein Freiwilligenprojekt über Chileventura zu buchen. Trotz meiner kurzfristigen Anfrage konnte mir problemlos ein Sprachkurs, eine Unterkunft und ein Freiwilligenprojekt nach Wunsch vermittelt werden.

Mit meinem Projekt in Valaparaiso war ich glücklich. Ich konnte mit den Kindern arbeiten und bei der Organisation von Workshops mithelfen. Die Arbeit mit anderen Freiwilligen von der ganzen Welt im Team hat mir wirklich Spaß gemacht. Außerdem war die Zeiteinteilung recht flexibel, so dass ich auch neben meiner Arbeit immer noch viel Freizeit und Zeit für andere Dinge hatte.

Meine Fragen wurden sowohl vor als auch während meines Aufenthaltes immer innerhalb weniger Stunden beantwortet. Ich bin mit der Vermittlung und Betreuung sehr zufrieden und kann Chileventura somit jedem, der Unterstützung bei der Suche nach einem Sprachkurs, einer Unterkunft und einer Freiwilligenarbeit benötigt (und dabei nicht übermäßig viel zahlen will wie es bei manch anderen Agenturen der Fall ist) empfehlen.

Erfahrungsbericht von Carolin D.

Die Arbeit in meinem Freiwilligenprojekt in Valparaíso hat mir sehr gut gefallen und war eine sehr gute Erfahrung.
Wir waren fünf ausländische und zahlreiche chilenische Freiwillige und arbeiteten je nach Kurs mit Kindern von verschiedenen Grundschulklassen zusammen. Thema war Umwelt. Wir hatten einen Garten, in dem Gemüse und Pflanzen angebaut wurden, den wir mit den Kindern erhielten, pflegten, etwas bastelten oder Themen wie organischer/anorganischer Müll oder Fotosynthese im Unterricht durchnahmen.
Es herrschte ein sehr angenehmes Arbeitsklima und eine Gemeinschaft, zu der jeder etwas beitrug. 

Erfahrungsbericht von Anna M.

Ich habe mit Kindern, die "cognitive disabilities" haben, gearbeitet. Für mich war es etwas Neues, weil ich keine Erfahrung mit Kindern hatte. Aber die Kollegen waren sehr hilfsbereit und das Arbeitsklima positiv. Es war eine unbeschreibliche und tolle Erfahrung, die mir Herz und Augen geöffnet hat.

Meine Unterkunft war sauber und ich hatte ein großes, helles Zimmer. Die Gastmutter ist eine liebevolle Person, die mir gute Hinweise über die Stadt gegeben hat. Manchmal hat sie mich auch zum Mittagessen oder Kuchen eingeladen. Ich empfehle die Unterkunft!

Ich liebe Chile. Ich war viel auf der Welt unterwegs, aber ich habe nie in meinem Leben so herzliche, hiflsbereite und glückliche Menschen getroffen. Die chilenische Küche ist außergewöhnlich. Die Landschaft und die Kultur sind mitreißend. Ich habe viel über die indigene Kulturen gelernt. Auf jeden Fall werde ich nächstes Jahr zurück nach Chile gehen.

Schreibe einen Erfahrungsbericht





| |Share