DKB-Cash: weltweit kostenfrei Geld abheben

Info  >>  FAQ

FAQ | Allgemeine Infos zu Chile


Wie ist das Klima in Chile?
Heiß und trocken ist es im Norden, im äußersten Süden dagegen selbst im Sommer kühl und wechselhaft. Die mittleren Regionen haben ein angenehmes, fast mediterranes Klima mit langen, trockenen Sommern und einer Regenzeit (Mai bis August). Die Jahreszeiten in Chile sind gegenüber Europa um 6 Monate versetzt. Die schönste Reisezeit für Mittel- und Südchile ist Oktober bis April, im Norden das ganze Jahr über.


Welche Kleidung brauche ich in Chile?
In den Anden und in Patagonien ist warme, wetterfeste Kleidung angesagt. Am Strand so leicht, leger und bunt wie möglich. FKK oder oben ohne am Strand ist nicht üblich. T-Shirt und Hose sind für fast alle Gelegenheiten ausreichend, dazu Sportschuhe. In Restaurants, öffentlichen Gebäuden und im Arbeitsalltag legen die Chilenen aber großen Wert auf korrekte Kleidung. In den meisten Büros besteht für Männer Jackett- und Hemdpflicht. Frauen sollten allzu freizügige Kleidung vermeiden.


Wie ist die gesundheitliche Versorgung in Chile?
Im Notfall findest Du in allen großen Städten Privatkliniken mit erstklassigem medizinischem Standard. Viele Ärzte sprechen Englisch. Apotheken (farmacias) sind oft bis tief in die Nacht geöffnet oder zeigen den nächstgelegenen Notdienst an. In Chile sind alle handelsüblichen Medikamente erhältlich. 
Da eine gute ärztliche Behandlung sehr hohe Kosten verursachen kann, empfehlen wir Dir dringend eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen.


Brauche ich für eine Reise nach Chile spezielle Impfungen?
Prinzipiell sind für die Einreise nach Chile keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Lediglich für Reisen auf die Osterinsel ist bei Einreise aus bestimmten tropischen Ländern eine Gelbfieber-Impfung vorgeschrieben.
Aber auf jeden Fall solltest Du alle gängigen Standardimpfungen wie z.B. Tetanus, Diphtherie sowie Hepatitis A+B auffrischen lassen. Wir empfehlen, dass Du Dich hierzu rechtzeitig vor Reiseantritt mit Deinem Hausarzt oder einem entsprechenden Reisemediziner in Verbindung setzt. Medizinische Hinweise sowie Empfehlungen zu Impfungen für Chile findest Du auf der Homepage des CRM Centrum für Reisemedizin.


Welche Versicherungen sollte ich abschließen?
Auf jeden Fall musst Du eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen. Eine Haftpflichtversicherung mit Auslandsschutz sowie eine Reiserücktrittskostenversicherung ist ebenfalls dringend zu empfehlen. Bei Tätigkeiten in besonders gefährlichen Bereichen solltest Du zudem eine Auslandsreiseunfallversicherung abschließen. Generell kannst Du bei den meisten Versicherern folgende Versicherungen wählen:

  • Reiserücktrittskostenversicherung inkl. Reiseausfallschutz
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Haftpflichtversicherung (weltweiter Schutz)
  • Auslandsreiseunfallversicherung
  • Reiserückholkostenversicherung
  • Reisegepäckversicherung

Schließe Deine Auslandsreiseversicherung immer vor Deiner Abreise ab. Gerne empfehlen wir unseren international tätigen Versicherungspartner, der Dir während Deiner Reise mit einem persönlichen Login sowie dem mehrsprachigen 24h-Notfallservice optimale Assistance anbietet. Eine weitere Möglichkeit zum Abschluss einer Auslandsreiseversicherung besteht bei Mawista.
Für Aufenthalte bis zu 3 Monate kannst Du unter folgendem Link unterschiedliche Auslandskrankenversicherungen miteinander vergleichen.


Ist Chile sicher?
Chile zählt eindeutig zu den sichersten Ländern Lateinamerikas. Die Großstädte sind hierbei kaum unsicherer als die meisten europäischen Großstädte. Man kann sich überall frei und unbekümmert bewegen, da Ausländer in Chile generell freundlich behandelt werden. In Großstädten wie Santiago solltest Du jedoch - wie in anderen Metropolen auch - stets die Augen offen halten, denn Gelegenheit macht auch hier Diebe. Insbesondere Reisepässe, Führerscheine, Flugtickets und Geld- oder Kreditkarten sollte man im Hotel verschließen oder sicher am Körper tragen. Zudem sollte der Besuch ärmerer Wohnviertel ohne ortskundige Begleitung vermieden werden.


Muss ich als Frau alleine Angst haben?
Nein, der chilenische machismo ist relativ harmlos. Allein reisende Frauen haben daher außer gelegentlichen „Komplimenten“ wenig zu fürchten.


Wie kann man in Chile bezahlen?
Landeswährung ist der chilenische Peso (CLP). Münzen gibt es zu 1, 5, 10, 50, 100 und 500 Pesos, Banknoten zu 500, 1000, 2000, 5000, 10 000 und 20 000 Pesos. Ein Euro entspricht ca. 700 Pesos (Stand Juni 2015). Eine Tasse Kaffee kostet umgerechnet etwa 90 Cent, ein Bier 1,80 Euro, ein Mittagessen gibt es ab 5 Euro.
Banken haben in der Regel von 9-14 Uhr geöffnet. Bargeld tauschst Du günstiger bei einer der Wechselstuben (casa de cambio). In der Provinz sind die Kurse schlechter, ebenso bei Reiseschecks (möglichst in USD). An Bankautomaten mit dem Logo Redbanc kannst Du mit Deiner EC- oder Kreditkarte Bargeld abheben (ca. 300 Euro pro Tag in Pesos). Größere Hotels, Restaurants und Geschäfte akzeptieren Kreditkarten (Visa, Mastercard). Stecke für Reisen in abgelegene Regionen genügend Bargeld ein.
Wenn Du noch keine Kreditkarte hast, können wir Dir das kostenfreie DKB-Girokonto incl. kostenloser VISA-Kreditkarte empfehlen. Mit dieser Kreditkarte kannst Du außerdem weltweit an allen gängigen Geldautomaten kostenlos Geld abheben. Alle Infos findest Du hier: DKB-Cash - Das kostenfreie Internet-Konto inkl. VISA-Card


Muss man in Chile Trinkgeld geben?
Rund 10 Prozent Trinkgeld werden im Restaurant erwartet. Man lässt einen Teil des Wechselgeldes zurück. Kofferträger, Schuhputzer (mit festen Tarifen), Zimmermädchen und andere dienstbare Geister erwarten ein paar Scheine oder Münzen, weil sie davon leben müssen.

 

zurück zur Übersicht



Sag´s weiter!


| |Share